Archiv

Kategorien Archiv für "Allgemein"

Traffic-Aufbau leicht gemacht: 15 Tipps für mehr Besucher auf Ihrer Seite (Teil 2)

 © CC0 Public Domain/ pixabay.com
Traffic-Aufbau
leicht gemacht: 15 Tipps für mehr Besucher auf Ihrer Seite
Die
Generierung von Traffic – also die Lenkung von Besuchern auf Ihre
Webseite – stellt die Grundlage für den Erfolg eines Online-Business
dar. Ohne Traffic können Sie keine Kunden generieren. Diese
bestimmen allerdings über Erfolg oder Misserfolg eines Business,
denn ohne Kaufkraft kann kein Unternehmen existieren. Da ein Business
ohne Besucher dem Scheitern geweiht ist, kommt niemand, der im
Internet wirklich Geld verdienen möchte, an einem gezielten
Traffic-Aufbau vorbei.
Jedoch zählt
die Traffic-Generierung für viele Online-Unternehmer zu den
schwierigsten Aufgaben. Da die Besuchergewinnung für die Meisten mit
viel Stress verbunden ist und oft eine Herausforderung darstellt,
wollen wir Ihnen in diesem Artikel 15 kostenlose Möglichkeiten
zeigen, wie Sie mehr Besucher für Ihre Webseite/ für Ihren Blog
gewinnen können. An dieser Stelle sei jedoch erwähnt, dass sie
nicht frustriert sein sollten, wenn nicht sofort mehr Besucher auf
Ihre Seite kommen, denn oft brauchen Suchmaschinen und auch Leser
erst einmal eine Weile um zu merken, dass Sie Ihre Webseite/ Ihren
Blog optimiert haben. Aber wenn Sie geduldig sind und die folgenden
Tipps in die Tat umsetzen, sollten Sie in der Lage sein, Ihre
Besucheranzahl in jedem Fall zu steigern.


15
Tipps für mehr Besucher auf Ihrer Webseite

  1. Gute
    interne und externe Verlinkungen

Eine
gute interne Verlinkung ist nicht nur ein wichtiges SEO-Werkzeug, sie
ist außerdem notwendig, um die Besucher möglichst lange auf Ihrer
Webseite zu halten. Mit Links, die auf weiterführende Artikel oder
für den Leser spannende Unterseiten Ihrer Webseite verweisen, kann
das Interesse des Besuchers weiter geweckt werden.


Externe
Links sind Verlinkungen zu anderen Webseiten, die für Ihre Besucher
auch einen hohen Mehrwert bieten können. Ausgehende Links tragen des
Weiteren enorm zur Bewertung Ihrer Webseite durch Suchmaschinen wie
Google bei. Allerdings sollte bei externen Links regelmäßig
überprüft werden, ob diese noch funktionieren, denn tote Links
können das Vertrauen des Besuchers schmälern und ihn enttäuschen.


Gleichzeitig
wirken sich funktionsuntüchtige Links negativ auf die Google
Bewertung aus. Ein Tool, das Ihnen bei der Überprüfung toter Links
behilflich sein kann, ist dead
link checker
, denn nicht jeder hat Lust und Zeit seine
Verlinkungen selbst zu überprüfen.


  1. Gastartikel
    schreiben

Mit
einem Gastartikel auf einer anderen Webseite können Sie Ihre
Reputation stärken. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass Sie einen
ausführlichen Artikel verfassen, der auch Mehrwert für die Besucher
der anderen Webseite bietet. Viele Blogbetreiber sind gerne bereit
einen Gastartikel zu veröffentlichen. Denn wer hätte nicht gerne
guten, kostenlosen Content, der Mehrwert für seine Leser bietet?
Wenn Sie Interesse daran haben, einen Gastbeitrag auf einem anderen
Blog zu veröffentlichen, sollten Sie ruhig eine direkte Ansprache an
die Webseitenbetreiber richten, denn es ist wahrscheinlich, dass sie
zustimmen.


Viele
Webseitenbetreiber schlagen auf ihrer Webseite sogar selbst vor,
Blog-Kooperationen einzugehen. Sie generieren auf diese Weise
schließlich mehr Reichweite und verschaffen sich mehr
Glaubwürdigkeit in Ihrer Branche. Ein weiterer positiver Effekt ist,
dass Sie durch das Schreiben von Gastartikeln Backlinks erhalten.
Diese sind wertvoll und können Ihnen auf einer Webseite mit hohen
Besucherzahlen viel Traffic einbringen.

  1. Andere
    Blogs kommentieren
Auch
bei dieser Möglichkeit mehr Traffic zu generieren geht es weniger
darum eine gute SEO-Methode anzuwenden, als vielmehr darum, seine
Reputation zu stärken und Beziehungen zu anderen Webseitenbetreibern
aufzubauen. Denn wenn Sie oft andere Blogs kommentieren, werden die
anderen Webseitenbetreiber sehr viel eher gewillt sein, einen
Gastbeitrag von Ihnen auf ihrer Webseite zu veröffentlichen.
Außerdem kann der Name beim Kommentieren sehr oft mit einem Link
verknüpft werden, der Ihnen auch neue Besucher bescheren kann.


  1. Content
    Recycling
Mit
Content Recycling können Sie sich viel Mühe ersparen und zudem noch
mehr Traffic generieren. Beim Content Recycling geht es darum, einen
bereits vorhandenen Inhalt für weitere Content Formen zu verwenden.
Diese Methode hat den Vorteil, dass Sie bereits alle nötigen
Informationen recherchiert haben und der Content nur noch in einer
anderen Form aufbereitet werden muss. So kann aus einem Artikel
praktisch auch eine Präsentation, eine Infografik oder ein Video
erstellt werden. Je mehr Quellen Sie erschließen, desto mehr
Besucher können Sie auch erreichen.

  1. Social
    Media
Sie
sollten es vermeiden, sich nur auf die Google-Suche zu beschränken.
Das führt nämlich dazu, dass Sie sich von Google abhängig machen.
Stattdessen sollten Sie zusätzlich auf Social-Media-Kanäle setzen.
Auf Sozialen Netzwerken wie Facebook, Google+, Twitter, Instagram
usw. präsent zu sein, ist heutzutage für Online-Unternehmer ohnehin
ein Muss. Über Social Media können Sie mit den Usern interagieren,
die Bindung zum Kunden ausbauen und Nutzer auf Ihre Webseite
aufmerksam machen.


Relevante
Inhalte in Form von Blogartikeln, Zitaten, Videos oder Bildern bieten
Ihnen die Möglichkeit, mit Ihren Usern zu interagieren. Welches
Soziale Netzwerk für Sie am besten geeignet ist
, hängt jedoch
von Ihrer Zielgruppe ab. Überlegen Sie sich gut, für welche
Sozialen Netzwerke Sie sich entscheiden, denn es sollten auf Ihren
Profilen regelmäßig neue Beiträge veröffentlicht werden, was
jedoch Zeit und Arbeit in Anspruch nimmt.

Nutzen
Sie die Sozialen Netzwerke um mehr über Ihre potenziellen Kunden zu
erfahren. Stellen Sie Fragen und ermutigen Sie sie, Ihnen Feedback zu
geben. Nur so können Sie Ihre Geschäftsideen oder Ihren
Kundensupport verbessern. Versuchen Sie auf den Sozialen Netzwerken
nicht zu viel Werbung zu posten, sondern achten Sie darauf, dass
kommerzielle und nicht-kommerzielle Beiträge sich die Waage halten.


Beim
Anlegen Ihrer Social-Media-Profile, sollten Sie darauf achten, dass
Ihr Design für Ihr Unternehmen bzw. Ihre Marke auf allen Sozialen
Netzwerken identisch angelegt ist, damit die Nutzer sich schnell mit
Ihrer Seite identifizieren können und Sie Ihre Seite und damit auch
Ihre Marke/Ihr Unternehmen mit Wiedererkennungswert versehen.

Über den Gastartikel-Autor
Thomas Klußmann
ist seit 2011 Gründer und Geschäftsführer der Gründer.de
GmbH
in Köln. Sein Unternehmen ist auf die Gründerberatung im
Online-Marketing spezialisiert. Bereits seit 2002 setzt der
Entrepreneur seinen Schwerpunkt auf Online-Marketing und hat vor der
Gründung seiner eigenen Firma bereits fundierte Fachkenntnisse bei
sieben verschiedenen Unternehmen gewinnen können. Thomas Klußmann
veranstaltet auch Gründercoachings, Webinare und Events, an denen
bereits über 40.000 Menschen teilnahmen. Unter anderem ist er auch
Initiator der Contra, der
Conversion und Traffic Konferenz
, die seit 2013 jährlich
stattfindet und seitdem stetig gewachsen ist.

  1. Teil 1: http://ift.tt/2dlvU9p
  2. Teil 2: http://ift.tt/2d3msq4
  3. Teil 3: 

via Blogger http://ift.tt/2d3msq4

Der 4. Partner-Wettbewerb ist beendet


Wir gratulieren allen Gewinnern und bedanken uns bei allen Teilnehmern!



Die ersten Preise wurden schon eingerichtet. Hier z.B. die Life-Time Text-Werbung:

Und hier das Life-Time-Banner:


Fast alle Gewinner sind über den Downlinebuilder von TeamWay gekommen und viele, ohne auch nur einmal extra Werbung für Traffic-Wave geschaltet zu haben.




Starten auch Sie jetzt mit TeamWay, lernen Sie in über 30 Schulungsvideos, wie Internetmarketing funktioniert, bauen Sie sich in über 10 Systemen Einkommensquellen auf und bereiten Sie sich jetzt auf den Start von TeamWay-weltweit vor.


Der englischsprachige Markt ist um ein Vielfaches größer als der im deutschsprachigen DACH-Raum.
Viele trauen sich aber nicht, auch im Mutterland von Networkmarketing / Internetmarketing zu starten.
TeamWay hilft dabei.
Nachdem Sie TeamWay deutsch absolviert haben, haben Sie auch das Rüstzeug erhalten, um auf dem amerikanischen, englischen, asiatischen sprich dem weltweiten internationalen Onlinemarketing-Markt zu bestehen und vor allem auch zu verdienen!


Weitere Artikel zu TeamWay:

via Blogger http://ift.tt/2cs7sOH

Traffic-Aufbau leicht gemacht: 15 Tipps für mehr Besucher auf Ihrer Seite (Teil 1]

 © CC0 Public Domain/ pixabay.com

Traffic-Aufbau
leicht gemacht: 15 Tipps für mehr Besucher auf Ihrer Seite

Die
Generierung von Traffic – also die Lenkung von Besuchern auf Ihre
Webseite – stellt die Grundlage für den Erfolg eines Online-Business
dar. Ohne Traffic können Sie keine Kunden generieren. Diese
bestimmen allerdings über Erfolg oder Misserfolg eines Business,
denn ohne Kaufkraft kann kein Unternehmen existieren. Da ein Business
ohne Besucher dem Scheitern geweiht ist, kommt niemand, der im
Internet wirklich Geld verdienen möchte, an einem gezielten
Traffic-Aufbau vorbei.
Jedoch zählt
die Traffic-Generierung für viele Online-Unternehmer zu den
schwierigsten Aufgaben. Da die Besuchergewinnung für die Meisten mit
viel Stress verbunden ist und oft eine Herausforderung darstellt,
wollen wir Ihnen in diesem Artikel 15 kostenlose Möglichkeiten
zeigen, wie Sie mehr Besucher für Ihre Webseite/ für Ihren Blog
gewinnen können. An dieser Stelle sei jedoch erwähnt, dass sie
nicht frustriert sein sollten, wenn nicht sofort mehr Besucher auf
Ihre Seite kommen, denn oft brauchen Suchmaschinen und auch Leser
erst einmal eine Weile um zu merken, dass Sie Ihre Webseite/ Ihren
Blog optimiert haben. Aber wenn Sie geduldig sind und die folgenden
Tipps in die Tat umsetzen, sollten Sie in der Lage sein, Ihre
Besucheranzahl in jedem Fall zu steigern.


15
Tipps für mehr Besucher auf Ihrer Webseite

  1. Einen
    eigenen Blog mit gutem Content führen
Falls
Sie noch keinen Blog betreiben, ist nun der richtige Augenblick
gekommen, um damit zu beginnen. Denn interessante und ausführliche
Artikel können Ihnen nicht nur zu einem besseren
Suchmaschinen-Ranking verhelfen, sondern sie können auch neue
Besucher und damit auch potenzielle Käufer auf Ihre Webseite lenken.
Und das sogar kostenlos! Vorausgesetzt, Sie können durch guten
Content überzeugen. Sie sollten unter keinen Umständen den Fehler
begehen und nur versuchen einen SEO-Blog zu betreiben, wo Sie nur
unspektakuläre Artikel veröffentlichen, die nicht mehr als 500
Wörter umfassen, auf Ihre wichtigen Seiten verlinken, und nur darauf
ausgelegt sind, relevante Keywords unterzubringen.


Wenn
Sie einen Blog betreiben, sollten Sie Ihren Lesern auch einen
Mehrwert bieten. Sinn und Zweck eines Blogs ist es, das Interesse des
Lesers zu wecken und ihn so lange wie möglich auf der eigenen Seite
zu halten. Erstellen Sie deshalb einen interessanten und spannenden
Blog, der die Aufmerksamkeit vieler Leser auf sich zieht und mit dem
Sie sich als Experte profilieren können und das Vertrauen ihrer
Leser gewinnen. Aus zufriedenen Lesern können schließlich auch
Kunden werden.

  1. Keyword
    Research
Bevor
Sie einen neuen Artikel veröffentlichen, sollten Sie sich Gedanken
über das Keyword machen, das Sie für Ihren Artikel auswählen. Das
Hauptkeyword sollte ein hohes Suchvolumen haben, auch wenn es für
diese Keywords in den meisten Fällen bereits einen hohen Andrang
gibt und Sie somit höchstwahrscheinlich nicht direkt auf einer guten
Ranking-Position landen. Um das Problem zu umgehen und trotzdem von
vielen Besuchern gefunden zu werden, sollten Sie zu ihrem
Hauptkeyword passende Longtails suchen.


Um
sich eine Liste mit passenden Longtail Keywords aufzustellen, eignen
sich der Google
Keyword-Planer
oder die Tools hypersuggest.com
oder ubersuggest.io. Um
Vorschläge für passende längere Suchbegriffe zum Hauptkeyword zu
erhalten, müssen Sie einfach das Hauptkeyword eingeben. Der Google
Keyword-Planer zeigt Ihnen an, wie oft ein Keyword pro Monat gesucht
wird. Sie sollten des Weiteren darauf achten, dass Ihre Keywords
nicht zu kurz gehalten werden, sondern zielgerichtet sind. Das ist
von enormer Bedeutung, damit Besucher nicht fälschlicherweise auf
Ihre Seite geleitet werden, dort jedoch nicht finden wonach sie
suchen (z.B. Handschuhe kaufen statt Handschuhe stricken) und dann
sofort wieder Ihre Seite verlassen. Dieser Umstand könnte sich
negativ auf das Ranking Ihrer Seite auswirken.

  1. Regelmäßig
    neue Artikel veröffentlichen
Wenn
Sie einen Blog führen, sollten Sie darauf achten, dass Sie auch
regelmäßig neuen Content veröffentlichen, damit Ihre Leser
regelmäßig etwas Neues geboten bekommen. Nachher sind sie
enttäuscht, wenn sie lange Zeit nichts mehr von Ihrem Blog hören
und Sie verlieren sie vielleicht an Ihre Konkurrenz. Stammleser
gewöhnen sich an eine gewisse Regelmäßigkeit mit der Sie posten.
Aus diesem Grund sollten Sie am besten einen Redaktionsplan
erstellen, in dem Sie genau festlegen, wann welche Artikel
veröffentlicht werden sollen. Neue, mehrwertbietende Artikel werden
nicht nur Ihre Besucher erfreuen, sondern es wirkt sich zusätzlich
auch noch positiv auf die Suchmaschinen aus, die es als positiv
einstufen, wenn regelmäßig etwas an der eigenen Webseite getan
wird. Sie sollten deshalb versuchen, zumindest einmal in der Woche
einen neuen Artikel zu einer vorher festgelegten Zeit zu
veröffentlichen. Besser sind selbstverständlich drei oder vier
Artikel pro Woche. Übertreiben sollten Sie es allerdings nicht mit
Ihren veröffentlichten Beiträgen, schließlich wollen Sie Ihre
Leser ja nicht mit Informationen überhäufen und ihnen auf die
Nerven gehen.

  1. Nutzerfreundliches
    Design Ihrer Webseite
Die
Zahl der Nutzer, die von mobilen Endgeräten aus online sind, steigt
Jahr für Jahr. Im Jahr 2015 waren bereits mehr als die Hälfte von
mobilen Endgeräten aus online. Wer all seine Nutzer erreichen will,
sollte deshalb spätestens jetzt seinen Blog, bzw. seine Webseite für
Aufrufe von Smartphones und Tablets aus erreichbar machen. Wer das
nicht tut, wird sehr wahrscheinlich viele Besucher einbüßen. Eine
mobile-friendly- Website kann Ihnen nicht nur mehr Traffic
einbringen, sondern es kann sich zusätzlich auch auf Ihr Google
Ranking positiv auswirken, da die mobile Nutzerfreundlichkeit seit
dem 21. April 2015 einen weiteren Ranking-Faktor Googles darstellt.
Google stellt sogar ein Tool
zur Überprüfung der Mobile Optimization
zur Verfügung.


Des
Weiteren sollten Sie beim Design Ihrer Webseite darauf achten, den
Besucher nicht durch zu viele Werbebanner abzuschrecken. Auf
blinkende Texte oder Pop-ups, die sich unter Umständen nicht
schließen lassen, sollte unter allen Umständen verzichtet werden.
Achten Sie bei Ihrem Design auf eine gut lesbare Schriftart, die
nicht unpassend oder zu verspielt ist. Die Schriftgröße sollte für
Smartphones angemessen sein, also nicht zu klein gewählt werden,
damit Ihre Leser ihre Augen nicht überanstrengen müssen. Dann
werden sie nämlich sehr wahrscheinlich Ihren Blog sofort wieder
verlassen. Auch sollten Links und andere Navigationselemente auf dem
Smartphone direkt anklickbar sein.

  1. Ladezeiten
    optimieren
Es
ist bekannt, dass lange Ladezeiten die Webseitenbesucher abschrecken.
Das veranschaulichte bereits eine
2015 von Dyn veröffentlichte Studie zu Konsumentenerwartungen
.
Die Studie ergab, dass fast 65% der Internetnutzer nicht bereit sind,
länger als drei Sekunden auf das Laden einer Webseite zu warten. Um
nicht unnötig Besucher zu verlieren, ist es wichtig, die Ladezeit zu
optimieren, also die bestmögliche Geschwindigkeit Ihrer Webseite
herauszuholen. Das wird nicht nur Ihre Leser erfreuen, sondern auch
Google. Denn auch Google prüft Ihre Ladegeschwindigkeit, bevor Sie
in den Suchergebnissen erscheinen. Vermeiden Sie deshalb unnötigen
Schnickschnack, so wie Plugins oder Gimmicks, die Sie nicht unbedingt
brauchen und die dazu führen, dass Ihre Webseite langsamer lädt.


Über den Gastartikel-Autor
Thomas Klußmann
ist seit 2011 Gründer und Geschäftsführer der Gründer.de
GmbH
in Köln. Sein Unternehmen ist auf die Gründerberatung im
Online-Marketing spezialisiert. Bereits seit 2002 setzt der
Entrepreneur seinen Schwerpunkt auf Online-Marketing und hat vor der
Gründung seiner eigenen Firma bereits fundierte Fachkenntnisse bei
sieben verschiedenen Unternehmen gewinnen können. Thomas Klußmann
veranstaltet auch Gründercoachings, Webinare und Events, an denen
bereits über 40.000 Menschen teilnahmen. Unter anderem ist er auch
Initiator der Contra, der
Conversion und Traffic Konferenz
, die seit 2013 jährlich
stattfindet und seitdem stetig gewachsen ist.

via Blogger http://ift.tt/2dlvU9p

1 2 3 72